5 Tipps zur Überwindung der Frühjahrsmüdigkeit

Frühjahrsmüdigkeit – kennst Du das auch?
Gerade jetzt, wenn die Natur wieder zu neuem Leben erwacht, die Tage länger werden und die Vögel zu zwitschern beginnen, fühlen wir uns oft richtig schlapp & müde. 

Warum kommt es eigentlich zur „Frühjahrsmüdigkeit“?

Speziell die Übergangszeit von Winter zu Frühling führt bei vielen Menschen zu Anpassungsproblemen an das sich verändernde Klima. Unsere Körperkerntemperatur ist im Winter nämlich niedriger als im Sommer. 

Wenn es jetzt draußen wieder wärmer wird, braucht der Körper eine gewisse Zeit, bis er sich angepasst hat.
Auf Grund des absackenden Blutdruck, ist Müdigkeit und Mattheit die Folge. Bei stark schwankenden Temperaturen kann dieses Phänomen auch mehrmals hintereinander auftreten.

Folgende 5 Tipps habe ich gegen Frühjahrsmüdigkeit zusammengefasst:

Tipp 1: Licht tanken
Verbringt im Frühjahr so viel Zeit wie möglich im Freien. So wird die Serotoninproduktion angekurbelt.
Die Folge: wir fühlen uns munterer und besser. Je mehr Sonnenlicht wir bekommen, desto besser.

Tipp 2: bewusst essen
Wurzelkraft 600gAchtet auf Eure Ernährung. Eine gesunde, vitaminreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse versorgt unser Gehirn optimal mit Nährstoffen. Nur so kann es ordentlich funktionieren. Ausserdem enthalten auch viele Früchte Spuren von Serotonin. 
Mein Grundsatz-Tipp für Gesund essen: regional, saisonal, frisch
?? Als Ergänzung unterstützt Dich der Rundumversorger WurzelKraft von P. Jentschura gerade in der aktuellen Umstellungszeit optimal

Tipp 3: moderat Sport
Moderate, körperliche Anstrengung ist gut für den Blutdruck. Nutze jede Möglichkeit für Bewegung!
Achte auf ausreichend Bewegung im Alltag. Setzte dir das Ziel der oft beschriebenen 10’000 Schritte pro Tag, denn das ist ein sehr guter Anhaltspunkt. 
?? gerne berate ich Dich, wie auch Du in deinem Alltag genug Zeit für Bewegung einplanen kannst.

Tipp 4: Wechselduschen
BBasenschauer 250mlringe den Kreislauf und die Hormone in Schwung. Aufhören sollte man übrigens immer mit kaltem Wasser.
Starten vorerst nur mit den Beinen. Ein paar Duschen später kommen die Arme dazu und Du bist schon bald kein reiner „Warmduscher“ mehr 😉
?? Das basische Duschgel BasenSchauer von P. Jentschura gibt besonders nach dem Sport den ultimativen, belebenden Frische-Kick und unterstützt aktiv die Entlastung des Organismus. Du kannst BasenSchauer zusätzlich mit MeineBase ergänzen und so zu einem herrlich frischen Peeling machen. 

Tipp 5: Bürstenmassagen
TBadebuersterocken- und Nassbürstungen sind ebenfalls sehr empfehlenswert, da sie zusätzlich den Stoffwechsel und die Hautdurchblutung anregen und für eine geschmeidig zarte Haut sorgen. Ausserdem wirken sich Bürstenmassagen günstig auf den Kreislauf und auf das Nervensystem aus.
?? Die EnergieBürste oder die BadeBürste von P. Jentschura eignen sich ausgezeichnet dazu.

fit in den Fruehling